Aktuelles Monat September 2018

16.09.18: 4. Idar-Obersteiner Felsenkirche Treppenlauf: Wenn in der Ausschreibung bei einer  ca. 4,5 km langen Laufstrecke von rund 350 Treppenstufen die Rede ist, weiß man, dass hier ein wenig Kondition mitzubringen ist.  Vor Ort zeigte sich, bei idealem Laufwetter, dann schnell, dass nicht die vielen Stufen das größte Problem darstellten, sondern vielmehr  die giftigen  Anstiege auf den  z. T. sehr steilen Rampen. Dazu verlangte der häufig wechselnde Laufuntergrund höchste Aufmerksamkeit. Von gepflasterten und geteerten Abschnitten bis zu schmalen, nur 50 - 60 cm breiten Singletrail-Passagen mit vielen versteckten Wurzeln und kleinen Stein-u. Felsstücken im oberen Waldabschnitt war alles vertreten.  Nach etwas mehr als 3 Kilometern hatten wir uns dann zum höchsten Punkt der Strecke hochgequält, dem Schloss Oberstein.  Die 1320 erbaute Höhenburg liegt auf einem schroffen Felsenriff oberhalb der Felsenkirche. Zeit, den wundervollen Panoramablick über die Stadt und das Nahetal zu genießen, blieb natürlich nicht, denn nach einer kleinen Runde durch die Schlossanlage mit 2 Passagen durch niedrige Gewölbegänge (auch hier fehlten die obligatorischen Treppenstufen nicht), wartete schon der Weg zurück in die Altstadt. Auf dem etwas kürzeren Rückweg  wurde die strapazierte Muskulatur noch einmal ordentlich gefordert.  Offenbar hatte ich mir meine Kräfte auf dieser anspruchsvollen Strecke aber ganz gut eingeteilt, denn auf der ca. 500m langen, leicht welligen ,Zielgerade konnte ich zu einem langgezogenen Schlussspurt ansetzen und mir dadurch mit ca. 12 Sec. Vorsprung den AK-Sieg in der M 65 holen.  Für die ersten 3 jeder AK gab es zu den Urkunden noch eine Flasche Sekt, der gut geeignet ist, um die Schmerzen erwas zu betäuben. Die "Hardcore-Kletterer" konnten sich auf einer Treppenlauf-Langversion mit knapp  7 km Länge und rund 700 Treppenstufen austoben.  Wer bereit ist, sich ein bisschen zu quälen, findet hier  in der Geburtsstadt von Bruce Willis einen gut organisierten Lauf in einer wunderschönen Umgebung vor.

 

Foto: Blue Viking Tours

 

 

09.09.18: Nach den z. T. recht heftigen Steigungen am vergangenen Sonntag an der Hessischen Bergstraße wies die heutige  ca. 3,5 km lange Wendepunktstrecke beim 13. Lauftag des Landkreises Miltenberg keine strapaziösen Anstiege auf. Auf der flachen Runde durch den Markt Elsenfeld mußte ich, als einziges "Hindernis", lediglich  zweimal eine Fußgängerbrücke überqueren, bevor ich als 2 . der AK M 65 die Ziellinie vor der Untermainhalle passierte. Bei frischen, aber angenehmen Lauftemperaturen, wurde heute beim Halbmarathonrennen ein neuer Streckenrekord gelaufen.

Foto: Blue Viking Tours.

 

 

02.09.18:  Nicht die Temperaturen, sondern das anspruchsvolle Streckenprofil (mit mehr als 200 Höhenmeter) sorgte heute dafür, dass der 3. Alsbacher Kerwelauf  zu einer schweißtreibenden Angelegenheit wurde. Nach dem Start in der Ortsmitte ging es zunächst rund 800 m bergauf bis an den Waldrand, vorbei an Start u. Ziel des jeweils im Juni ausgetragenen Melibokuslaufs und weiter stramm hinauf auf Waldwegen bis zur Hälfte des knapp 6 km langen Kerwelaufs. Danach dann auf steilen Waldpfaden bzw.  Straßen zurück ins Ziel am Alsbacher Rathaus, wo ich als  2. meiner AK einlief. Einige Streckenabschnitte

waren identisch mit denen des Melibokuslaufs und mir daher noch in (unangenehmer) Erinnerung, von einem Start beim 10 km - Lauf hier vor ein paar Jahren.  Der Kerwelauf ist praktisch eine  Lightversion der Juniläufe, die über 10 bzw. 21,1 km führen.

Foto: Blue Viking Tours

 

 

Aktuelles Monat August 2018

26.08.18:  Der Wettergott hielt heute Super-Laufwetter im Wetteraukreis bereit, beim 5. Lauftag in Florstadt. Nach einer 1,8 km -Runde und der abschließenden

3,2 km -Schleife lief ich nach 5  km bei meinem ersten Start in Florstadt auf den 1. Platz bei den M 65ern. Die 5 km-Strecke ist fast durchgehend asphaltiert, führt größtenteils am Ufer der Nidda entlang und lässt, da sie durchgängig flach ist, gute Zeiten zu. Beim Halbmarathon und dem 10 km-Lauf, die bereits am Vormittag stattfanden, ist es mit Topzeiten aufgrund der anspruchsvolleren Streckenprofile schon schwieriger.

Foto: Blue Viking Tours

 

 

19.08.18: Optimales Triathlonwetter heute früh im Weserbergland beim 29. Triathlon in der Rattenfängerstadt Hameln. Um 8.55 Uhr fiel der Startschuß für das 500 m - Schwimmen im Südbad. Dann folgten 20 Radkilometer, auf denen es bis auf eine kleine Steigung zum Wendepunkt,  erfreulicherweise keine nennenswerten Höhenmeter zu bewältigen gab. Ohne Verletzungsprobleme, konnte ich schon nach dem Schwimmen  den 1. Platz in meiner AK einnehmen, den ich nach der Radstrecke dann auch im abschließenden , flachen 5 km - Lauf  kontrolliert  ins Ziel im Weserbergland-Stadion brachte. Ein erfolgreicher Ausflug in mein Heimat-Bundesland Niedersachsen. Bemerkenswert: Die Oldiefraktion der Dreikämpfer in den AK Ü60 bis 80  brachte insgesamt 15 Finisher ins Ziel. Derart stark besetzte AK sind im Triathlon wirklich nicht alltäglich. Da sind die Ergebnislisten im Bereich jenseits der TM 60 meistens doch recht überschaubar.

Foto: Blue Viking Tours

 

Aktuelles Monat Juli 2018

22.07.18:  Beim 2. Volksbank Triathlon in Mühlacker war es heute nicht ganz so heiß wie am letzten Sonntag beim Niedernberger Churfrankentriathlon. Der leichte, kühlende Wind über dem nordwestlichen Baden-Württemberg machte die langgezogenen Anstiege auf der knapp 11 km langen Radstrecke (mit  über 200 Höhenmetern) einigermaßen erträglich, die es nach dem 400m-Schwimmen im Freibad Mühlacker zu meistern galt. Nach dem abschließenden Lauf über 3,2 km ging es über den blauen Teppich ins Ziel im Herzen von Mühlacker.  Das Thema Podestplatz hatte ich für mich eigentlich schon vor Beginn der Radstrecke abgehakt, da ich auf dem Weg vom Schwimmbecken in die Wechselzone erneut mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte.  Dass ich dann ausgerechnet auf der Laufstrecke, auf der ich nur mit "angezogener Handbremse" agieren konnte, die entscheidenden Sekunden zum 3. Platz in der AK TM 65 herausgeholt habe, hatte ich während des Laufes nicht für möglich gehalten. Wie schon bei einigen anderen Events in diesem Jahr, entschieden auch heute nur wenige Sekunden über "Sekt oder Selters".

Foto: Blue Viking Tours.

 

 

15.07.18:  10. Churfranken-Triathlon. Bestes Triathlonwetter zum Jubiläumstriathlon in Niedernberg. Nach 500 m Schwimmen, ca. 21 km Radfahren und 5,3 km Laufen erreichte ich im Sprinttriathlon den 4. Platz in meiner AK.  Bei Laufen mußte ich noch ein wenig vorsichtig agieren, aufgrund meiner Verletzung vom letzten Wochenende, aber beim Schwimmen und Radfahren lief es zum Glück schon wieder problemlos.

Foto: Blue Viking Tours.

 

 

07.07.18: 12. Wallernhäuser Dorflauf:  Bisher bin ich nur im Winter im Niddaer Stadtteil Wallernhausen am Start gewesen, bei diversen Wintercrossläufen. Nun zum ersten Mal im Sommer, bei sommerlichen 30 Grad beim Start in der Dorfmitte  um 18 Uhr zum  5 km -Lauf.  Der Dorflauf ist mit rund 70 Höhenmetern anspruchsvoller als die kurze Strecke beim Wintercross. Leider fing ich mir nach 500 m eine leichte Zerrung im Oberschenkel ein und konnte auf den restlichen

4 ,5 km mein linkes Bein nicht mehr voll belasten.  Trotz  dieses Handicaps langte es noch zum 1. Platz in meiner AK.  Im 10 km -Lauf ging es um Punkte für die Wertung des Oberhessen-Laufcups.

Foto: Blue Viking Tours.

 

01.07.18: 14. WAREMA-Lauf in Marktheidenfeld:  In diesem Jahr fand der WAREMA-Lauf erstmalig am Sonntag statt, anstelle des sonst üblichen Samstagstermins. Trotz der Verlegung auf den Sonntag bot der Lauf, wie fast immer in der Vergangenheit,  Sonne satt  mit den entsprechenden Temperaturen dazu, heute zum Glück mal ohne feuchte, schwül-warme Luft. Bei strahlend-blauem Himmel wurde um 12.15 Uhr das 5  km-Teilnehmerfeld auf die 2 x zu laufenden Runde durch die Altstadt geschickt. Aufgrund der Wetterbedingungen und des Streckenprofil konnte ich heute erwartungsgemäß keine Topzeit laufen, aber immerhin langte es für Platz 2 in meiner AK.  Startzeiten um 11 Uhr (10 km) bzw. 12.15 Uhr ( 5 km) sind im Hochsommer, wo mit  hochsommerlichen Temperaturen zu rechnen ist (speziell hier  in MAR) nicht so wirklich prickelnd.  Ich bin mir sicher, dass die meisten Läufer*innen lieber 2 oder 3 Stunden früher starten würden, auch wenn sie dafür ein wenig früher aufstehen müssten.

Foto: Blue Viking Team

 

 

Aktuelles Monat Juni 2018

24.06.18:  24. Bielefelder Triathlon: Heute stand für mich der erste wettkampfmäßige Triathlon des Jahres  im Bielefelder Stadtbezirk Senne auf dem Programm:

 500 m Schwimmen im Waldbad Senne, 20 Radkilometer auf welliger Wendepunktstrecke und  5 überwiegend flache Laufkilometer. Obwohl  es erwartungsgemäß noch nicht so ganz rund lief, schaffte ich mit dem 3. Rang in meiner AK noch den Sprung auf 's Siegertreppchen. Das Wasser war mit knapp 22 Grad genau 10 Grad wärmer als die Luft.  Das sind Wettkampfbedingungen, die man sich als Triathlet nicht wirklich so wünscht.  Dafür dürften wohl die Meisten aus meiner Startgruppe das Ziel noch im Trockenen erreicht haben, bevor mittags kurzzeitig leichter Regen über der Region Ostwestfalen-Lippe niederging.

22.06.18: 16. Honischlauf Niedernberg.  Nach einer längeren Pause bin ich gestern Abend mal wieder zusammen mit meiner Tochter Nina bei einem Laufwettbewerb gestartet. Einen Tag nach dem offiziellen Sommerbeginn ging es bei herbstlich-kühlen 15 Grad  im 5 km-Rennen (2 Runden) durch die nördlichste Gemeinde des Landkreises Miltenberg.  Auf der schnellen, flachen Strecke konnte ich bei den guten Bedingungen meine schnellste  2018er 5 km - Zeit herauslaufen und mir in einem spannenden Finish mit hauchdünnen 3,7 sec. Vorsprung den AK-Sieg holen.  In diesem Jahre wurden bei der Siegerehrung die dritten, zweiten und ersten Plätze aller Altersklassen gemeinsam blockweise geehrt. Mir persönlich sagt die herkömmliche Art der Ehrungen mehr zu, aber die Blockvariante läßt sich dafür schneller abwickeln - trotzdem, wie immer,  eine gut organisierte Laufveranstaltung von TRIPAUL Sportevents, die in gut 3 Wochen an gleicher Stelle das nächste sportliche Highlight durchführen werden: den 10. Churfranken-Triathlon. Dann geht es wieder rund beim Jubiläum am Honisch Beach und an der Hans-Hermann-Halle. Paul, ich hoffe, du nimmst noch mal Kontakt mit dem Wettergottt auf.  Ein paar Grad mehr als am gestrigen Abend wären beim Triathlon ganz  angenehm.

Foto: Blue Viking Tours.

 

17.06.18:  Endlich einmal gutes Laufwetter heute Nachmittag beim 3. Rotary Stadtlauf in Bad Camberg Bei 22 Grad (ohne drückende Gewitterluft) hatte sich auch die Sonne freundlicherweise die meiste Zeit hinter Wolken versteckt, was sich bei der anspruchsvollen Laufstrecke recht angenehm auswirkte. Gleich auf dem erstem Kilometer nach dem Start in der historischen Altstadt wurde einem schnell vor Augen geführt, dass man hier im Taunus unterwegs war.  Durch das  ständige Auf und Ab kam wieder einiges an Höhenmetern zusammen und das machte sich dann in der 2. Runde des  5 km-Laufes deutlich in den Beinen bemerkbar.  So war ich froh, dass für mich als 3. meiner AK noch ein Podestplatz heraussprang (recht knapp, mit nur 11 sec. vor den Vierten). Ein schöner, aber nicht ganz einfacher Lauf, bei dem die älteren Laufherrschaften ( ab Jahrgang 1953 u. älter) kostenlos starten durften. Eine nachahmenswerte Aktion, die hoffentlich auch einmal von anderen Veranstaltern in ihr Programm aufgenommen wird.

Foto: Blue Viking Tours

 

10.06.18:  8. Wartturmlauf Schaafheim: Die schwül-warme Gewitterluft, die heute früh mal wieder über dem Bachgau lag, machte sich bei den Anstiegen auf der crossiger Strecke zum Wartturm hinauf ( ca. 80 Höhenmeter) besonders unangenehm bemerkbar. Entsprechend schweißgebadet erreichte ich nach 5 km als 1. meiner AK  das Ziel in der Rathausgasse. Bei der Siegerehrung auf dem  Molkereifest wurden neben den Urkunden auch die obligatorischen Gurkenpräsente überreicht.  Neben den üblichen 5  u. 10 km- Läufen ging heute erstmals auch der Laufnachwuchs in 2 Wertungsläufen für die Main Echo Kids Challenge  an den Start.

Foto: Blue Viking Tours

 

02.06.18: 17. Fort Fun - Westernlauf im Fort Fun - Abenteuerland im Hochsauerland.  Der Start und der Zieleinlauf erfolgten vor dem Saloon des Freizeitparks.  Dazwischen lagen 10 km anspruchsvolle Crosskilometer, die das volle Programm beinhalteten: überwiegend  geschotterte Waldwege, aber auch Abschnitte mit Wiesenuntergrund, Singletrails mit zahllosen mehr oder weniger großen Felsstücken, und natürlich durften einige Matsch- und Schlammpassagen nicht fehlen. Dazu kamen dann noch die über 200 Höhenmeter, die man im Hochsauerlandkreis ja erwarten darf. Zum Glück betrug die Streckenlänge letztendlich nur knapp 9 Km und das war auch gut so.  Die letzten ca. 4 Km führten fast ausschließlich nur bergauf und da machte sich mein Triathlon vom Donnerstag ein wenig unangenehm bemerkbar.  Die Temperatur hatte sich hier in der Höhenlage zwischen 500 u. 600 m bei etwa 14/15 Grad eingependelt. Bei höheren Temperaturen möchte ich diese Strecke nicht wirklich laufen wollen. Im Ziel gab es für alle einen kleinen Sheriffstern und für mich stand ein 2. Platz in meiner AK zu Buche.  Wer noch genügend Kondition besaß, konnte sich nach dem Lauf  bei den zahlreichen Attraktionen  auf dem ca. 75 Hektar großen Gelände des Park vergnügen.

Foto: Blue Viking Tours.

 

Aktuelles Monat Mai 2018

31.05.18:  25. Zeilharder Touristik Triathlon: Seit einem Vierteljahrhundert richtet der TV Zeilhard in Reinheim den Touristik Triathlon aus.  Eine gute Gelegenheit in entspannter Wettkampfatmoshäre in die Triathlonsaison zu starten, da hier traditionell keine Zeitnahme erfolgt. Viele nutzen die Startmöglichkeit auch, um noch einmal die aktuelle Form zu testen, bevor es dann Ernst wird und die Jagd um Platzierungen und Bestzeiten beginnt.  Um 10.30 Uhr wurde meine Startgruppe auf die Reise geschickt. Zunächst galt es 400 m im solarbeheizten Reinheimer Freibad zu  absolvieren. Anschließend folgte eine rund 20 km lange Radrunde durch den Landkreis Darmstadt-Dieburg (leicht wellig mit ca. 130 Höhenmetern). Zum Abschluß dann noch eine 3 km-Laufrunde um das Sportzentrum Reinheim. Im Ziel erhält man hier statt einer Medaille die obligatorische (frisch gebackene) Brezel. Wem diese Variante zu kurz oder zu leicht erscheint, der kann sich auch auf der olympischen oder der Mittel-Distanz (fast die halbe Ironmanstrecke) austoben. Die Veranstalter verfügen offenbar über gute Verbindungen zum Wettergott, denn zum heutigen Jubiläum hatten sie, wie schon so oft in der Vergangenheit, tolles Triathlonwetter im Angebot.

Foto: Blue Viking Tours

 

 

26.05.18: 30. EWR-Spargellauf im Lampertheim:  Als um 18 Uhr der Startschuß für die Teilnehmerfelder des 10 km Laufes  u. des Halbmarathons fiel, zeigte dasThermometer noch fast 30 Grad im Schatten an. Wobei man den Schatten schon suchen mußte. Auf meiner 10 km- Strecke gab es  im Innenstadtbereich zum Glück  einige  schattige Abschnitte, aber überwiegend musste man sich durch die sengende Sonne quälen, die  unbarmherzig und drückend-heiß über der hesssisch-badischen Grenzregion lag.  Obwohl die Wendepunktstrecke durchgehend flach war (bis auf eine 2 Mal zu überquerende Eisenbahnbrücke) , errreichte ich ziemlich geschafft, als 7. meiner AK, das Ziel.  Mein Respekt gilt besonders all den Aktiven, die bei diesen Hochsommertemperaturen die HM-Strecke in Angriff genmmen haben.

Foto: Blue Viking Tours.

 

 

13.05.18:  XIII. Römerlauf in Obernburg. Über 1 000 Laufbegeisterte zogen am heutigen Muttertag  eine oder mehrere Runden durch Obernburg.

Ein leicht welliger, nicht ganz einfach zu laufender Kurs mit Asphalt - u. Kopfsteinpflasterabschnitten in den Gassen der Altstadt und einem rund 600 m langen  Kiesweg am Mainufer entlang.  Nach 2 Runden im 5 km-Rennen bei  schweißtreibenden, schwül-warmen Temperaturen freute ich mich, dass es hier erneut zu einem Podestplatz für mich gereicht hatte: Rang 3 in der AK  M 65.  Neben den üblichen Schülerläufen und den 5 bzw. 10 km-Rennen boten die Veranstalter in diesem Jahr zum ersten Mal auch einen Einsteigerlauf über 2,5 km an.

Foto: Blue Viking Tours

 

 

04.05.18: 23. HVB Citylauf Aschaffenburg:  Zum 23. Mal ging es 5 Runden durch die Innenstadt von Aschaffenburg.  Die Streckenlänge betrug ca. 8 Km, da der Originalkurs wg. Bauarbeiten auch in diesen Jahr nicht zur Verfügung stand.  Mit dem 15. Rang in der  AK M 65 erreichte das Ziel vor dem Schloß Johannisburg und bin damit nach wie vor, mit etwa 20 anderen Läufer/innen, im sog. "Jubiläumsclub", die in allen bisherigen Cityläufen gefinisht haben.

Foto: Blue Viking Tours.

Aktuelles Monat April 2018

29.04.18: 3. Villmarer Trail-Run:  Frische 9 Grad heute früh um 9 Uhr  beim Start zum 3. Trail-Run in Villmar im Lahntal. Auf der Kurzstrecke wurden 2 Runden ( ca. 4 200 m) mit einigen Höhenmetern gelaufen, überwiegend auf Wald- u. Wiesenwegen mit kurzen asphaltierten Passagen. Trotz der für Trailläufe typischen Unebenheiten ließ sich der Kurs problemlos laufen. Bei der Siegerehrung durfte ich eine handgeschriebene Urkunde für meinen AK-Sieg in Empfang nehmen.

Obwohl die Urkunden manuell gefertigt wurden, erfolgte die Siegerehrung recht zeitnah. Daran können sich zahlreiche Veranstalter, die ihre Urkunden mittels modernster Drucktechnik erstellen und Sieger und Platzierte schon mal locker 2 bis 3 Stunden warten lassen, durchaus ein Beispiel nehmen, wie flott man auch ohne großen technischen Aufwand eine Ehrung durchführen kann.  Nach der Kurzstrecke und den Rennen für den Nachwuchs wurde um 11 Uhr der Hauptlauf  über 4 Runden mit ca. 8. 200 m gestartet. Eine kleine, aber feine, Laufveranstaltung der " Leichtathletikfreunde 1987  Villmar e. V."

Foto: Blue Viking Tours.

 

22.04.18:   22. Kurparklauf Bad König:   Nach einer 7jährigen Pause habe ich heute mal wieder einen Lauf in der Kurstadt im Odenwald absolviert. Trotz dieser relativ langen Pause konnte ich nahtlos an meine erfolgreichen Rennen der Vergangenheit auf den flachen Kurparkwegen anknüpfen und mir in der AK M 65 über die Mitteldistanz  (ca. 3 600 m , offiziell  3 400 m) den Sieg holen.  Erstmalig  wurde in diesem Jahr auf die kleine Startrunde verzichtet, sodass nur 2 große Runden zu laufen waren, was sich bei den sommerlichen Temperaturen als ganz angenehm erwies.  Das Langstreckenrennen , bei dem es um Punkte für die Wertung zum Odenwaldcup ging,  wurde heute mit ca. 8,5 km statt der sonst üblichen 10 km gelaufen.

Foto: Blue Viking Tours

 

 

15.04.18: 1. Mainduathlon Miltenberg: Nach rund eineinhalb Jahren stand heute mal wieder ein Duathlon bei mir auf dem Programm. Bei diesem Crossduathlon waren zunächst knapp 3 km zu laufen, anschließend ging es 2 Runden ( 11 km)  durch die Großheubacher Weinberge und danach noch einmal auf die Laufstrecke vom Anfang des Rennens.  Das hört sich von den Distanzen her nicht besonders viel an, aber speziell die Radrunden durch die Weinberge mit fast 100 Höhenmetern kosteten doch einiges an Kraft. In Sachen Kraft bestand bei mir, aufgrund des kaum nennenswerten, bisherigen Radtrainings, noch einiges an Nachholbedarf.  Trotz dieser Defizite reichte es  am Ende für den 2. Platz in meiner AK.  Die  Ambitionierteren und Konditionsstärkeren konnten sich im 5 km-       21 km- 2, 7 km - Wettkampf austoben.  Eine gut organisierte Premierenveranstaltung bei nahezu optimalem Wetter, die hoffentlich im nächsten Jahr  ihre Fortsetzung finden wird.

Foto: Blue Viking Tours

 

 

08.04.18: Sonne satt und frühlingshafte Temperaturen heute im westlichen Hintertaunus beim 8. Schinderhanneslauf in Miehlen. Nach einer anspruchvollen

5,1 km - Runde mit einigen Höhenmetern ging ich als Sieger meiner AK durchs Ziel auf dem Sportplatz des TuS Miehlen.  Wer sich noch ein wenig mehr schinden wollte, hatte auf der 10 bzw. 15 km -Strecke  dazu reichlich Gelegenheit .

Foto: Blue Viking Tours

 

 

Aktuelles Monat März 2018

25.03.18: 10. Pfungstädter Brauerei - Cross und Auftaktveranstaltung der diesjährigen Pfungstädter Laufcupserie.  Die Runde auf dem Brauereigelände war, wie üblich, wieder mit zahlreichen Hindernissen gespickt, welche höchste Aufmerksamkeit und Konzentration erforderten.  Ich hatte das Langstreckenrennen über 6 Runden gewählt, bei der am Ende, da in diesem Jahr die Laufrunde ein wenig verkürzt worden war, knapp 5 km auf der Uhr standen. Obwohl nicht in bester gesundheitlicher Verfassung,  konnte ich überraschend meinen AK -Sieg in der M 65 vom Vorjahr wiederholen.  Bei tollem Laufwetter und strahlendem Sonnenschein erreichten über 400 Finisher die Ziellinie auf dem Brauereigelände an der Eberstädter Strasse.

Foto: Blue Viking Tours.

 

10.03.18: Bei milden 14 Grad ging der 9. Crosslauf im Alzenauer Ortsteil Wasserlos über die Bühne. Nach einer leicht welligen Runde (ca. 2 800 m) auf befestigten Waldwegen (tw.  auf Schotter u. Sand) im Waldgebiet um den Sportplatz in Wasserlos erreichte ich als 3. meiner AK das Ziel.  Bei diesen Läufen in Alzenau bestand zum vorletzten Mal die Gelegenheit,  Punkte für die Main Ausdauer Cup - Laufserie zu sammeln.

Foto: Blue Viking Tours.

 

 

04.03.18: Sonnenschein und Temperaturen, die endlich wieder im Plusbereich lagen, heute im Main-Tauber-Kreis beim  Puls 300 - Crossslauf in Külsheim.  Mein erster 10 km - Lauf nach 3 Monaten hatte es in sich: 3 anspruchvolle Runden mit fast 300 Höhenmetern gingen echt an die Substanz. Leider wurde hier nur 10er Jahrgangsweise gewertet, womit ein Podestplatz schon vor dem Start kein Thema für mich war, am Ende Rang 7 in der AK M 60.  Nach dem 10 km- Lauf wurde noch ein 5 km -Hindernislauf gestartet, bei dem u. a. Bretterwände,  Reifenstapel, Pyramiden aus Strohballen und ähnliches zu meistern waren.

 

Foto: Blue Viking Tours

 

 

Aktuelles Monat Februar 2018

25.02.18: Minus 5 Grad und strahlender Sonnenschein heute Morgen beim Start des 23. Wintercrosslaufs im Niddaer Stadtteil Wallernhausen. Eigentlich gute Laufbedingungen, wären da nicht die fiesen Windböen aus Nordost gewesen, die durch den Wetteraukreis fegten.  Um auch den jüngeren Schülerjahrgängen einen Start auf der Kurzstrecke zu ermöglichen, hatte man in diesem Jahr die sonst übliche 5 km-Strecke auf 4,2 km verkürzt. Nach 2 leicht welligen Runden durch den Ortsbereich und über  gefrorene Feldwege  (auf gut 50% der Distanz musste frontal gegen den schneiden Nordostwind angekämpft werden) durfte ich als Erster meiner AK zur Siegerehrung auf die Bühne im gut geheizten Bürgerhaus. Vor dem 10 km- Lauf und dem HM eröffneten, wie in jedem Jahr, die Frauchen und Herrchen mit ihren sportlichen Vierbeinern beim 10 km Canicross den Crosslauftag. Bei diesen winterlichen Temperaturen dürften sich wahrscheinlich speziell die Huskies "pudelwohl" gefühlt haben.

Foto: Blue Viking Tours

 

17.02.18: 19. Altweilnauer Wald-Crosslauf - wer hier im Hochtaunuskreis an den Start geht, der weiß, daß keine gemütliche Joggingrunde auf ihn wartet. Der ohnehin schon recht schwierige Kurs (mit etwas über 8o Höhenmetern) war in diesem Jahr noch durch einige Hindernisse aufgepeppt worden und stellte damit eine echte Herausforderung in Sachen Ausdauer und Kondition dar. Nach der rund 4,3 km langen Runde auf überwiegend schnee- und eisglattem Untergrund kam ich, zum Glück ohne Sturz,  als Erster  meiner AK ins Ziel auf dem Altweilnauer Sportplatz . Damit konnte ich meinen AK-Sieg von meinem letzten Start vor 2 Jahren wiederholen.  Neu in diesem Jahr: eine Bergsprint-Wertung, bei der es an der Altweilnauer Rampe für die schnellsten "Bergziegen"( m/w)  je ein Paar Laufschuhe zu gewinnen gab.

Foto: Blue Viking Tours.

 

 

03.02.18:  Beim 14.Crosslauf des LuT Aschaffenburg, im oberhalb des Sulzbacher Ortsteils Soden gelegenen Wald, war mal wieder eine gute Kondition gefragt.  Nach 2 kräftzehrenden Runden über die Mitteldistanz von ca. 3 000 m  belegte ich Rang 3 in meiner AK.  Wegen eines auf die Strecke gestürzten Baumes wurde die Laufrunde um etwa 150 m gekürzt.  Trotz des morgendlichen Schneeregens präsentierte sich das schwierige Geläuf  besser als zunächst befürchtet.

Foto: Blue Viking Tours.

 

 

Aktuelles Monat Januar 2018

27.01.18:  Nasskaltes, nebliges Wetter zum Auftakt der 13. EMS-Cross-Cup- Serie 2018 in Kahl am Main. Nach 5 Runden (ca. 9 000 m) auf z. T. schwerem Untergrund kam ich auf Rang 4 in der AK M 65 ins Ziel. Am kommenden Samstag folgt der 2. Wertungslauf im Sulzbacher Ortsteil Soden.

Foto: Blue Viking Tours

 

 

13.01.18: Gute äußere Bedingungen heute bei der 9. Auflage der kultigen "Suppenschüssel"- Crossläufe im Offenbacher Stadtteil Bieber. In jedem der 4 angebotenen Läufe wurden die Finisherzahlen aus  dem Vorjahr ( z. T. recht deutlich) übertroffen. Nach dem Mittelstreckenlauf über ca. 4 000 m errreichte ich als 2. meiner AK, ziemlich geschafft, den Zielkanal. Das ständige Auf und Ab im Bereich der sog. "Suppenschüssel" ging doch mächtig an die Substanz. Zum Glück waren die Bodenverhältnisse der aus Wiesen- und Waldboden bestehenden Strecke in diesem Jahr überraschend gut, sonst hätte noch mehr Kraftaufwand betrieben werden müssen.

Foto: Blue Viking Tours

 

 

Running: 07.01.18:  Zum 11. Mal ging es bei Ossis 8er-Lauf auf die Rundstrecke in Form einer 8  um 2 Sportplätze  bei der DJK Schweinfurt. Auf ständig wechselndem Untergrund ließ es sich, bis auf einen rutschigen, schwierigen Wiesenabschnitt, bei windigen, aber trockenen 5 Grad, ganz gut laufen.  Nach 5 Runden ( ca. 5 400 m) konnte ich mich im ersten Rennen über den 1. AK-Sieg 2018 freuen. Ein gelungener Auftakt , bei dem neben mir noch etwas mehr als 100 Teilnehmer/innen über verschiedene Distanzen ins Laufjahr 2018 gestartet sind.

Foto: Blue Viking Tours.